Wachsmodelle im Josephinum lassen einen erstaunen

Im wiederer├Âffneten Josephinum der Medizinischen Universit├Ąt Wien sind Wachsmodelle zu sehen. Und die Wachsmodelle wirken so naturgetreu, dass ich sie schon wieder etwas unheimlich fand. Vielleicht lag es auch an den Posen und doch ungewohnten Einblicken. Erstaunlich ist auch das Alter der Wachsmodelle, die ersten Modelle wurden 1784 nach Wien gebracht.

Einen Besuch ist das Josephinum auf jeden Fall wert. Das Personal ist an ihren hellgr├╝nen Kitteln erkennbar, was dem medizinischen Ambiente noch einen kleinen zus├Ątzlichen Kick gibt.

Vom Schild des Gasometers

Blick vom Schild am Gasometer

Der Zubau zum Gasometer B wurde hochtrabend als „Das Schild“ von den Architekten benannt. Der Kontrast zu den alten Gasometer-T├╝rmen ist deutlich und der Ausblick aus dem dreizehnten Stockwerk ist toll. Die Blickrichtung Prater bringt nat├╝rlich etwas mehr Gr├╝n hervor als dieser Blick auf den dritten Bezirk samt Towntown mit Wien Energie-Hochhaus.

Neben dem Ausblick soll aber nicht unbedacht gelassen werden, dass der Anbau wirklich h├Ąsslich von au├čen ist. Innen drin finden sich dann aber wieder h├╝bsche Wohnungen mit wunderbarem Ausblick.

Torte im L. Heiner in Simmering

Sonntags wird Torte geholt vom L. Heiner in Simmering. Im sonnenlichtdurchfluteten Caf├ę waren wir wenigstens anfangs die einzigen G├Ąste. Meistens wurden die sonnt├Ąglichen Mehlspeisen abgeholt, was wirklich kein Problem war, denn sowohl Auswahl als auch Vorr├Ąte waren ausreichend gro├č. Interessanterweise war auch die Birnen-Mohn-Schnitte bis auf das letzte St├╝ck verkauft, was wir dann ergattern konnten. Hier hat vermutlich das Schuld „vegan“ zu den unz├Ąhligen Verk├Ąufen gef├╝hrt, geschmacklich waren wir nicht ganz ├╝berzeugt, da der Mohn einen leicht bitteren Geschmack hatte. Die Jubli├Ąumstorte war hingegen fantastisch, was durchaus als Tipp aufgefasst werden darf!

Die vegane Birne-Mohn-Schnitte und die Jubil├Ąumstorte im L. Heiner an der Simmeringer Hauptstra├če
Sonnenlicht im Caf├ę L. Heiner an der Simmeringer Hauptstra├če

Eye of the crocodile

Knapp schaut das Auge des Krokodils aus dem Wasser heraus

Kaum zu entdecken ist das ruhig im Wasser liegende Krokodil. Der Kopf mit den gelblichen Augen ist nur etwas ├╝ber der Wasseroberfl├Ąche zu sehen und vor dem Hintergrund des sandigen Terrains dahinter habe ich es zuerst nicht wahrgenommen. Auch die Spiegelung des Hintergrunds im Wasser macht das Foto zu einem kleinen Suchbild.